Projektmitarbeiter (m/w/d) im Projekt „GRENZENLOS – Touristische Infrastruktur nachhaltig managen“ der SGV Wanderakademie NRW

 

Über uns:

Die 1981 gegründete SGV Wanderakademie Nordrhein-Westfalen ist eine Erwachsenenbildungseinrichtung. Der SGV ist mit ca. 30.000 Mitgliedern in NRW der größte und bundesweit der drittgrößte Wander- und Freizeitverein.

 

Die SGV Wanderakademie NRW ist eine anerkannte Einrichtung nach dem Weiterbildungsgesetz Nordrhein-Westfalen (WbG-NW) und zertifiziert durch das Gütesiegel Weiterbildung. Der Schwerpunkt unseres Bildungsangebotes liegt in den Bereichen Wandern, Wege, Natur und Umwelt.

 

Unser Projektpartner und das Projekt:

Der Sauerland-Tourismus e.V. ist die für das Lebensraummanagement und das

touristische Marketing zuständige DMO. Im Förderprojekt „GRENZENLOS –

Touristische Infrastruktur nachhaltig managen“ wird die SGV Wanderakademie NRW für den Sauerland-Tourismus ein umfassendes und nachhaltiges Qualifizierungs- system entwickeln, um zukünftige “OutdoormanagerInnen /-bestandserfasserInnen” in Theorie und Praxis optimal und umfassend aus- und weiterzubilden.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, möglichst zum 01.08.2024 suchen wir einen Projektmitarbeiter (m/w/d) für das Projekt „GRENZENLOS – Touristische Infrastruktur nachhaltig managen“ in Teilzeit (20 oder 30 Wochenstunden, befristet für die Projektlaufzeit von 36 Monaten (Dienstort SGV Wanderakademie NRW, Arnsberg)

 

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

 

Wir erwarten von Ihnen:

 

Was bieten wir?

 

Bewerbungen bitte bis zum 30.06.2024 an Christian Schmidt;

bewerbung@sgv.de

 

Die Besetzung erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung des Förderprojektes EFRE

Erlebnis.NRW „GRENZENLOS – Touristische Infrastruktur nachhaltig managen“.

 

Bei Rückfragen können Sie gerne den Leiter der SGV Wanderakademie NRW, Josef Räkers, 02931 / 52 48 40, j.raekers@sgv.de oder den Projektleiter Jannik Müller,

Sauerland Tourismus, 02974 / 96 98 20, jannik.mueller@sauerland.com kontaktieren.

Jedes Frühjahr wandern die Amphibien zu ihren Laichgründen, um dort ihre Eier abzulegen – die sogenannte Krötenwanderung.

Da die Tiere auf Ihren Wanderungen auch vor Straßen nicht halt machen, werden zum Schutz der Tiere jedes Jahr Amphibienschutzzäune an den Straßenrändern aufgebaut.

Der Schutzzaun an der L839 im Hellefelder Bachtal, wird seit Jahren vom SGV-Naturschutzzentrum betreut. Während der Zeit der Krötenwanderungen tragen dort engagierte Ehrenamtliche jedes Jahr rund 3000 Kröten, Frösche, Lurche und Feuersalamander sicher über die Straße und leisten damit großartigen Beitrag zum Artenschutz.

In diesem Jahr haben die erfahrenen Krötenretter, ohne deren Hilfe diese Aktion gar nicht möglich wäre, tatkräftige Unterstützung von den Bundesfreiwilligen des Sauerländischen Gebirgsvereins und des Technischen Hilfswerks bekommen.

Die Bufdis vom THW haben, zusätzlich zu ihrer Sammelarbeit auch noch einen Zaun am Enser See, an der L745 zwischen Neheim und Niederense aufgebaut, um die dortigen Sammler zu unterstützen.

 

Auf dem Bild sind zu sehen (von links nach rechts und oben nach unten): Julia (SGV), Daria, Nils und Emily (alle THW)

 

Vom 15. bis zum 17. März 2024 fand im Landschaftsmuseum Westerwald in Hachenburg der vierte und letzte Teil des Wanderführerlehrgangs des Westerwald-Vereins in Kooperation mit der SGV Wanderakademie NRW statt.

Unter der Leitung von Jupp Räkers, dem Leiter der SGV Wanderakademie NRW, und Rainer Lemmer, dem Fachbereichsleiter Wandern & Freizeit im Westerwald-Verein e.V., wurden die angehenden Wander DWV-WanderführerInnen® herzlich begrüßt.

Die Ausbildung, die dem Rahmenplan des Deutschen Wanderverbands (DWV) folgte, umfasste insgesamt 80 Stunden und bot den Teilnehmern eine fundierte Grundlage für ihre zukünftige Tätigkeit als Wanderführer.

Der Waldpädagoge und erfahrene DWV-Wanderführer® Florian Diel führte die Teilnehmer in die Erlebnispädagogik nach der Methode von Joseph Cornell ein.

Maja Büttner, Geschäftsführerin der Westerwald Touristik Service GbR, informierte die Teilnehmer über die Zuständigkeiten und Aufgaben der Organisation im Bereich des Wandertourismus im Westerwald, wodurch ein umfassendes Verständnis für die touristischen Angebote in der Region vermittelt wurde.

Am Samstagvormittag erkundeten die angehenden WanderführerInnen das Landschaftsmuseum unter der fachkundigen Führung von Museumsleiter Dr. Moritz Jungbluth.

Der informative Rundgang endete mit einem Rückblick auf die Geschichte des Westerwaldes und bereitete die Teilnehmer auf die praktischen und schriftlichen Prüfungen vor, die im Anschluss folgten.

Die Teilnehmer präsentierten in Gruppen ihre zuvor zugewiesenen Themen im Gelände rund um das Landschaftsmuseum und erhielten dabei konstruktives Feedback von den Prüfern.

Alle Prüflinge bestanden bravourös den Multiple-Choice-Test, der aus 60 Fragen zu den Themengebieten der Ausbildung bestand.

Trotz wechselhaften Wetters während der Ausbildungsblöcke erwies sich der letzte Tag als sonniger Frühlingstag, der die Teilnehmer zusätzlich motivierte.

Die abschließenden 2er-Gruppenpräsentationen und eine „Konfliktwanderung“ rundeten das Programm ab, wobei die angehenden Wanderführer lernten, wie sie mit potenziellen Konflikten während der Wanderungen umgehen können.

In einer feierlichen Zeremonie wurden den zertifizierten DWV-WanderführerInnen® ihre Zertifikate und Abzeichen überreicht. Zusätzlich zum Wanderführerabzeichen des Deutschen Wanderverbands erhielten sie auch das Wanderführerabzeichen des Westerwald-Vereins, sowie das Zertifikat „Walk Leader“ der Europäischen Wandervereinigung (EWV).

Beim Abschied äußerten alle ihre Dankbarkeit gegenüber Jupp Räkers und Rainer Lemmer für ihre herausragende Organisation des Lehrganges und ihre professionelle sowie engagierte Ausbildung.

Roland Lay, der stellvertretende Vorsitzende des Westerwald-Vereins e.V., hatte eine besondere Überraschung für die Teilnehmer parat: eine Einladung, die Schauhöhle in Breitscheid im Rahmen einer geführten Wanderung mit einem Höhlenexperten zu erkunden, inklusive Imbiss, und das alles kostenfrei. Die Idee entstand rasch, diesen Besuch durch eine Erweiterung um den Karstlehrpfad zu einem Weiterbildungsevent für die zertifizierten DWV-WanderführerInnen® zu machen, um ihren Status aufrechtzuerhalten.

Ein besonderer Dank ging an Dr. Jungbluth und sein Team für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung im Landschaftsmuseum Westerwald in Hachenburg.

Hallo aus dem schönen Sauerland!🌳⛰️

Wir sind jetzt auch auf Instagram zu finden!

Auf Instagram halten wir euch auf dem laufenden über unsere Kurse und gewähren euch gelegentlich Einblicke hinter die Kulissen der Wanderakademie.

Hier findet ihr ganz einfach unsere Seite:
Wanderakademie Instagram

Damit ein herzliches „Frisch auf“!🌳

Ein winterlicher Zauber umhüllte den Stöffel-Park in Enspel, als sich vom 12. bis 14. Januar 2024, 16 hochmotivierte und wanderbegeisterte Menschen zum ersten Teil des Wanderführer-Lehrgangs des Westerwald-Vereins in Kooperation mit der SGV Wanderakademie NRW trafen.

Kursleiter Jupp Räkers, Leiter der SGV Wanderakademie NRW, und Rainer Lemmer, Fachbereichsleiter Wandern & Freizeit im Westerwald-Verein e.V., hießen die Teilnehmenden herzlich willkommen.

Der Lehrgang startete im Stöffel-Park mit einer Vorstellungsrunde, in der die Teilnehmenden ihre Motivationen und Erwartungen teilten.

Logistik, Organisation und Ablauf der Schulung wurden besprochen, und dann ging es auch schon direkt in die Praxis.

Der erste Schwerpunkt lag auf der Orientierung im Gelände mit Karte und Kompass. Die Gruppe erkundete den Stöffel-Park mit einem Kartenblatt im Maßstab 1:5000, um das Gelernte direkt in die Praxis umzusetzen.

Am Samstag stand ein intensiver Tag bevor. Jupp Räkers erläuterte die „Qualitätsoffensive des DWV Wanderbares Deutschland“ sowie die Zertifizierung von Wanderwegen.

Michael Volkwein vom GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus begeisterte mit einem faszinierenden Vortrag über Storytelling im Bereich Geologie, Geographie und Landschaftsgeschichte im Westerwald.

„Es ist schon erstaunlich, was es im Westerwald alles zu erleben und zu entdecken gibt“, äußerte eine Teilnehmerin, die den Westerwald nicht kannte und im Ruhrgebiet wohnt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgte eine geologische Wanderung rund um das Naturwunder 2023 „Ewiges Eis in Dornburg“, geleitet von Rainer Lemmer.

Die Gruppe kehrte bei Einbruch der Dunkelheit zurück, um sich im Stöffel-Park mit einer herzhaften Kartoffelsuppe zu stärken.

Anschließend wurden die angehenden WanderführerInnen von Rainer Lemmer in die Welt der digitalen Karten, GPS, Apps (wie komoot) und deren praktische Anwendung eingeführt. Ein Überblick über die Geschichte und Aktivitäten des Westerwald-Vereins rundete den lehrreichen Tag ab, der um 21:00 Uhr endete.

Am Sonntag startete der Tag um 09:00 Uhr mit einem Fachvortrag von Dr. Meinolf Hennig zum Thema Recht & Versicherung beim Wandern mit Gruppen im öffentlichen Raum.

Ein essentielles Thema, das nicht unterschätzt werden darf.

Jupp Räkers stellte die Wanderlandschaft auf nationaler (DWV Deutscher Wanderverband) und internationaler Ebene (EWV Europäische Wandervereinigung) vor.

Aufgrund der besonderen Wetterlage wurde spontan die Bacher Lay im Bad Marienberg als Ziel für eine Erholungswanderung ausgewählt.

Bei eisigen Temperaturen bot das Naturschutzgebiet ein beeindruckendes Schauspiel aus Eiswasserfällen, meterlangen Eiszapfen und vereisten Formationen.

Ein Anblick, der die angehenden DWV-WanderführerInnen® bei leichtem Schneefall begeisterte.

Der nächste Ausbildungsblock, im Rahmenplan des DWV vorgesehen und ca. 80 Stunden umfassend, findet vom 02. bis 04. Februar 2023 wieder im malerischen Stöffel-Park statt.

Ein vielversprechender Start für angehende zertifizierte DWV-WanderführerInnen® im Westerwald.

Die Veranstaltungen für 2024 sind nun alle online und buchbar. Das neue Veranstaltungsprogramm wird auch in der aktuellen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift „Kreuz&Quer“ des SGV veröffentlicht. Hier finden Sie unser Veranstaltungsprogramm zum Download.

Unser zertifizierte Wald-Gesundheits-Scout Holger Bernert hat einen weiteren unserer Dozenten auf seiner Veranstaltung begleitet und interviewt. Jan Michael Ilger bietet in der SGV Wanderakademie NRW Pilzkurse an, die immer auf reges Interesse stoßen. Zum Podcast gelangen Sie hier: Sprechstoff Pilze

Neue Partnerschaft bei der Westfalen-Akademie, dem Bildungsträger für Vereine und ehrenamtlich Tätige: Der Landeswanderverband NRW (LWV NRW) gestaltet von nun an das trägerübergreifende Fortbildungsprogramm für Engagierte in Westfalen und darüber hinaus mit. Am Donnerstag, den 24. August 2023 trafen sich die Partnerorganisationen der Westfalen-Akademie in Münster, um ihr neuestes Mitglied feierlich zu begrüßen. In den Räumen der Stiftung Westfalen-Initiative unterschrieben die Partner die neue Kooperationsvereinbarung.

„Mit dem Wanderverband konnten wir einen leistungsfähigen neuen Partner gewinnen, der über einen großen Erfahrungsschatz in der Organisation von Bildungsveranstaltungen verfügt, mit dem er die Westfalen-Akademie bereichern wird,“ so Dr. Hans Moormann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Westfalen-Initiative für Eigenverantwortung und Gemeinwohl.

LWV-Präsident Thomas Gemke und Christian Schmidt, LWL-Geschäftsführer, sagen: „Aus Erfahrung wissen wir, dass die Bereitschaft unserer Mitglieder zu ehrenamtlichem Engagement eng mit dem Wunsch nach Qualifikation verbunden ist. Durch die Westfalen Akademie können wir zielgerichtete und praxisorientierte Aus- und Weiterbildungsprogramme entwickeln und anbieten, die unser Ehrenamt fördert.“

„Mit der Westfalen-Akademie möchten wir Engagierte unterstützen und ihnen eine praxisorientierte Hilfestellung für ein zukunftsfähiges Ehrenamt geben“, so Dr. Georg Lunemann, Vorsitzender des Westfälischen Heimatbundes und Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. „Ich freue mich über die Erweiterung der Partnerschaft – so können wir gemeinsam im Bereich Qualifizierung noch effektiver in die Fläche wirken, Doppelstrukturen vermeiden und breitere Zielgruppen erreichen.“

 

Die Westfalen-Akademie unterstützt Engagierte bereits seit dem Herbst 2020 mit einem umfangreichen Fortbildungsangebot. Durch die Vermittlung von Kompetenzen in der Vereinsverwaltung und im Umgang mit bestehenden und potenziellen Mitgliedern sollen Ehrenamtliche lernen, sich den Herausforderungen des Engagements gewachsen und vor allem in ihrem Engagement bestärkt zu fühlen. Die Angebote finden überwiegend online statt und sind weitgehend kostenfrei. Seit Projektbeginn konnten bereits mehr als 2500 Personen erreicht werden.

 

Im Programm finden sich diverse Themen von der digitalen Vereinsarbeit über Buchhaltung bis zur Öffentlichkeitsarbeit. Das aktuelle Fortbildungsprogramm finden Sie unter www.westfalen-akademie.nrw.

„Waldbaden“ ist in aller Munde, der gesundheitliche Vorteil eines achtsamen Aufenthaltes in der Natur ist wissenschaftlich bewiesen und in Japan „Shinrin Yoku“, der japanische Name für Waldbaden, schon seit Jahren allgegenwertig.

Auch die SGV Wanderakademie NRW bietet mit der Ausbildung zum Wald-Gesundheits-Scout eine Fortbildung im Bereich Waldbaden an. Zusätzlich dazu laden wir alle Interessierten zu einem achtsamen Wochenende im Wald ein, um einmal selbst in die entschleunigende Waldatmosphäre einzutauchen, den alltäglichen Stress hinter sich zu lassen und neue Kräfte zu sammeln.

Unser „Waldbademeister“ Stefan Alberts ist passionierter DWV-Wanderführer, Wald-Gesundheits-Scout und Achtsamkeitstrainer. Mit Feingefühl und Spaß an der Sache führt er durch Übungen und begleitet abends am Lagerfeuer Gespräche.

Das Waldbaden-Wochenende findet statt am 29.09.-01.10.2023 im SGV-Jugendhof in Arnsberg.
Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es hier. 

Während des Wochenendes bietet sich das Übernachten im SGV-Jugendhof an. Das passende Übernachtungspaket ist hier buchbar.

 

Holger Bernert, zertifizierter Wald-Gesundheits-Scout, hat den „Waldbademeister“ Stefan Alberts in einem Podcast interviewt und spricht mit ihm darüber, was ein Tag im Wald mit dem Menschen tut. Stefan Alberts ist seit vielen Jahren Dozent in der SGV Wanderakademie NRW zu verschiedenen Themen und hat vor allem dem „Shinrin Yoku“, dem Waldbaden, angenommen. Hier ist der Link zum Podcast „Sprechstoff